Mag. Alexandra Gillich-Brandstätter

Horse assisted Coach und Trainer

Wie funktioniert das Training mit Pferden?

Unsere Gedanken, unsere Körperhaltung, unsere Gestik und Mimik, ja selbst unsere Atmung, machen unter anderem unseren Gesamteindruck aus. Sobald man einem Pferd begegnet, nimmt es all diese Eindrücke auf und reagiert unmittelbar darauf. 

 

Wenn man mit dem Pferd im Training eine Verbindung eingeht und mit ihm Aufgaben bewältigt, spiegelt einem das Pferd wieder, was in einem selbst vorgeht. Es reagiert ganz automatisch, ohne nachzudenken, oder zu urteilen auf die feinsten Veränderungen unseres Eindrucks, sei es eine schnellere Atmung, ein anderer Blick, ein gutes Gefühl bei einer Idee oder ähnliches. Die Aufgabe des Trainers dabei ist es, die richtige Aufgabenstellung für diesen Menschen und seine jetzige Situation zu finden und ihm zu helfen, die Reaktionen des Pferdes dabei wahrzunehmen und diese für sich selbst zu deuten. Pferde sind dabei vorurteilsfrei.

 

Durch kleinste Veränderungen unseres Verhaltens im Training wird die „Spiegelung“ des Pferdes sich auch wieder ändern. Somit können Lernprozesse und neue Strategien gleich ausprobiert und umgesetzt werden. Aufgrund der Authentizität des Pferdes wird das Feedback des Pferdes von den Menschen sehr gut angenommen. Dadurch, dass im Training sehr viele unterschiedliche Sinne angesprochen und beide Hirnhälften genutzt werden, entsteht ein optimales, ganzheitliches Lernklima. Im Training für Führungskräfte (damit sind auch die Mütter gemeint 😊) wird nicht gelernt, wie man ein Pferd führt, sondern hier wird an der Überzeugungskraft, der inneren Stärke, Ruhe und Klarheit sowie am souveränen, authentischen Verhalten gearbeitet, damit das Pferd sich dem Menschen anschließt und die Führung durch den Menschen akzeptiert. Das Pferd wird auch als Metapher eingesetzt, da die gezeigte Interaktion mit Pferden eine exakt passende Übertragung für die Interaktion zwischen Menschen darstellen kann.

Team

Über mich

Warum Horse assisted Coach und Trainer?

Pferde sind und waren immer schon meine große Leidenschaft. Damit meine ich nicht das Reiten an sich (das ist nur ein sehr kleiner Teil davon). Pferde sind mein Ausgleich, meine Seelenverwandten und meine Erdung. Allein die Herde zu beobachten, mit den Pferden zu leben und darauf zu achten, wie sie miteinander und mit den verschiedenen Menschen umgehen bedeutet mir sehr viel. Ich liebe Kinder und Pferde und habe dabei eine neue, sinngebende Aufgabe für mich entdeckt: Menschen den Umgang mit Pferden auf einer anderen Ebene zu ermöglichen und Ihnen mit Unterstützung der Pferde zu helfen, sich weiterzuentwickeln. Der erste Schritt dazu war meine Ausbildung zur Reitpädagogin. Die Arbeit mit Kindern und Pferden erfüllt mich und macht mir und den Pferden Spass. Aber irgendwie fehlte noch was. Ich wollte auch Erwachsenen die Möglichkeit geben, diese großartigen Tiere als Partner zu erleben, von Ihnen zu lernen und etwas für Ihr Leben mitzunehmen. Auf meiner Suche bin ich auf die Ausbildung zum Pferdegestützten Coach und Trainer vom il Institut für Aus-& Weiterbildung in Zusammenarbeit mit Mareike Ahrend und Ihrer Pferdebrücke gestoßen und habe die Ausbildung bei Mareike mit Begeisterung absolviert. Keine Ausbildung hat mich persönlich so gefördert und gefordert wie diese. Ich bin fasziniert von den Möglichkeiten, die sich mir dadurch eröffnet haben. Noch im November 2018 habe ich jetzt zusätzlich zur Kleintierpraxis, der Reitpädagogik und dem pferdeunterstützten Training die Ausbildung zum Lebens- und Sozialberater am il Institut für Aus-& Weiterbildung begonnen.

 

Co Trainer

Warum Pferde als Unterstützung?

Pferde geben auf freundliche Art ein ehrliches Feedback, ohne zu verurteilen. Sie sind stark und sanft zugleich und reagieren auf jede kleinste (bewusste aber auch unbewusste) Bewegung des Menschen. Pferde sind andauernd hoch empfindsam für Gerüche, Bewegungen, Töne und Empfindungen. Sie haben als Fluchttiere ein Wahrnehmungssystem, das auf das Feinste auf Ausstrahlung und Körpersprache sensibilisiert sind. Der Vorteil der Pferde ist, dass Sie unvoreingenommen sind und nicht interpretieren. Sie vermitteln ein angemessenes Gefühl für Nähe und Distanz und eignen sich auf Grund ihres Wesens, ihres Sozialverhaltens und ihrer Instinkte hervorragend für die Arbeit als Co- Coach im Bereich der persönlichen Weiterentwicklung.

Mit welchen Anliegen und Themen kann ich zu spiegelpferd kommen?

Sie wollen …
 # Stress abbauen – innere Ruhe finden
 # eigene Stärken entdecken  oder Ressourcen für den Alltag sammeln
 # lernen, sich abzugrenzen
 # aus Träumen konkrete Ziele entwickeln
 # ein nachhaltiges Führungstraining
 # Entscheidungen treffen
 # was gegen Mobbing tun
 # ein Motivationstraining absolvieren
 # ein Projekt planen
 # ein Teambuildingstraining für Sich und Ihre Mitarbeiter
 # Teamwork in Ihrer Familie / Ihrem Betrieb verbessern
 # Konflikte klären
 # gemeinsam ihre Beziehung stärken
 # mehr über Glücksmomente lernen und Sich was Gutes tun

—- dann sind Sie bei uns gut aufgehoben.

 

„Den Spiegel zur eigenen Seele kann einem vorgehalten werden, aber man kann nur selbst hineinschauen.“ Ole Jahn

Impressionen

Meine Pferde und ich freuen uns darauf, Sie zu begleiten.